Jahresbericht 2011

Vorstand

Im vergangenen Jahr traf sich der Vorstand an 16 Arbeitssitzungen. Schwerpunkte waren dabei das Kursangebot, die Events, Publikationen, Finanzen, der neue Lehrplan und die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Die Berichterstattung aus den Ressorts beanspruchte einen grossen Teil unserer Zeit. Regelmässige Treffen mit Personen aus Bildung und Gewerkschaft bilden ein gut funktionierendes Netzwerk.

Im Laufe des Jahres trafen wir uns mit Albert Tanner, Leiter Institut PH Bern Vorschulstufe und Primarstufe, sowie mit Martin Stadelmann vom Institut IVP NMS PH. Bei den Gesprächen konnten wir lernwerk bern vorstellen und unsere Anliegen einbringen.

Unsere diesjährige Werbekampagne richtete sich an die Leitungen der Tagesschulen. Per Mail informierten wir über das Angebot von lernwerk bern. Im Spätherbst konnten wir an den Schulleitertagungen in Münsingen, Fraubrunnen und Laupen den Verein und sein Angebot vorstellen.

Das Projekt «Entwicklungsmöglichkeiten und Visionen von lernwerk bern» wurde abgeschlossen. Die Ergebnisse der Befragung gaben uns wertvolle Impulse.

An den beiden halbjährlich stattfindenden Vorstandssitzungen arbeiteten wir an strategischen Zielen.  Zur Ergänzung des bestehenden Leitungsteams suchen wir auf August 2012 neue Mitarbeitende. Ein Inserat im «Mitgestalten» machte auf diese Stellen aufmerksam.

Mitglieder

Der Verein lernwerk bern zählte 2100 Mitglieder Ende 2011 (2036 Ende 2010 und 2125 Ende 2009).
Die Zeitschrift «Mitgestalten» sowie das Plakat «infopin» werden zusätzlich an rund 1500 Schulen im Kanton Bern und an rund 150 Institutionen und Persönlichkeiten verschickt.

Leistungsvertrag mit der ERZ

Auch im Berichterstattungsjahr wurden durch die Erziehungsdirektion 8000 Teilnehmerstunden subventioniert. Am jährlich stattfindenden Reporting/Controlling legten wir über unsere Arbeit Rechenschaft ab. Der Beitrag des Kantons hilft uns, qualitativ gute Angebote zu generieren.

Verein

Am 30. März 2011 fand die Hauptversammlung im Zentrum Paul Klee statt. Andreas Jahn führte uns durch die Ausstellung, und Katja Lang leitete den anschliessenden Workshop. Beim kulinarischen Finale feierten wir den 125. Geburtstag von lernwerk bern.

Am 30. August 2011 fand in der Buchhandlung Haupt der Vereins-event zum Thema «Schriftspiele» statt. Denise Lach gab uns anhand von Beispielen Einblick in ihre Arbeit der experimentellen Kalligraphie.

Am 6. September fand die dritte Mittagsveranstaltung von lernwerk bern mit interessierten Grossrätinnen und Grossräten aus allen Fraktionen zum Thema «Werken unter dem Hammer» in Bern statt. Die Erziehungsdirektion plant bedauerlicherweise, Lektionen im Gestalten und in NMM an der Primarschule zu streichen. Aus Spargründen setzt sie die Unterrichtsqualität für die Kinder aufs Spiel. Der Vorstand setzte sich in Gesprächen und Briefen vehement gegen dieses Vorhaben ein.

Am 7. Dezember rundete eine Führung und ein Workshop im Zentrum Paul Klee zum Thema «Das Kind im Klee» das Vereinsprogramm ab.

Der geplante Anlass am 14. November 2011 zu Bosnien-Quilts musste leider wegen Erkrankung der Referentin abgesagt werden.

Angebot und Dienstleistung GES

Im Jahr 2011 führten wir insgesamt 48 Kurse (16 bildnerische, 16 textile und 16 technische) und 21 Workshops mit rund 10‘000 Weiterbildungsstunden durch.

Um auf Trends und Bedürfnisse unserer Kursteilnehmenden eingehen zu können, konnten wir 2011 erstmals mit zwei Programmheften aufwarten. So wird die Zeit zwischen Planung und Durchführung der Kurse gekürzt und die Themen unsers Kursangebots werden aktueller.

Im Mai 2011 begann die Angebotsgruppe GES mit der Planung des Kursangebots für das erste Halbjahr 2012, im August 2011 für das zweite Halbjahr 2012. Es ist uns erneut gelungen, 24 engagierte Kursleiterinnen und Kursleiter zu gewinnen, die uns ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung stellen.

Am 16. März trafen sich alle Mitarbeitenden von lernwerk bern zu einem Informations- und Weiterbildungsabend im Campus Muristalden. Alle Anwesenden schätzten die umfangreichen Informationen aus erster Hand und das interessante Referat von Andreas Stettler über seine Masterarbeit (Mitgestalten 2/11, S. 5). Die Möglichkeit, sich auszutauschen und kennen zu lernen, war für die Anwesenden wichtig.

Vereinsangebot top-Kurse

Beim Vereinsangebot top-Kurse können wir auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Einige Kursthemen fanden so grossen Anklang, dass wir die Kurse mehrmals durchführen konnten.

Einmal mehr zeigt sich, dass Tageskurse oder kürzere Kurse im Rahmen von 3–6 Stunden sehr beliebt sind.
Der «gluschtige» Wochenendkurs mit 16 Kursstunden fand weniger als 10 Teilnehmende, konnte aber dank dem Entgegenkommen von Therese Siffert dennoch durchgeführt werden.

Bereits zum siebten Mal fand die zoom-Kinderkurswoche in den Frühlingsferien statt. Trotz der Anpassung, dass neu parallel auch Erwachsenenkurse stattfanden oder mit dem Kind ein Kurs besucht werden konnte, war die Nachfrage aber bescheiden.

Mit der Planung der neuen Halbjahresprogramme begann das top-Team im August 2011. Erneut konnte ein attraktives Kursprogramm mit Fachpersonen aus der Schule und aus gestalterischen Berufsbereichen zusammengestellt werden.

Marketing und Kommunikation

Schwerpunkte im «Mitgestalten» waren das Kursprogramm für das Schuljahr 2011, im Maiheft «Farbe Gelb», im September das Kursprogramm für das erste Semester im Schuljahr 2012, im November «Paare». Auch die Website von lernwerk bern orientierte über Veranstaltungen und Kurse.

Der «infopin» brachte die Kurs-angebote quartalsweise in die Lehrerzimmer der meisten Schulhäuser im Kanton Bern. Im Berichtsjahr erfolgte auch ein Re-Design von «Mitgestalten» zur Verbesserung der Leserfreundlichkeit.

Dank

Wir danken allen, insbesondere Kilian Hinni, Thérèse Kaeser und Brigitte Brechbühl, für ihren Einsatz.

Vorstand lernwerk bern