Jahresbericht 2012

Vorstand

Im vergangenen Jahr traf sich der Vorstand zu 15 Arbeitssitzungen. Schwerpunkte waren das Kursangebot, die Events, Publikationen, Finanzen, der neue Lehrplan sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Die Berichterstattung aus den Ressorts beanspruchte einen grossen Teil unserer Zeit. Nach den Rücktritten von Franziska Gerber und Berchtold Lehnherr brachte uns die Neubesetzung der Ressortleitungen zusätzliche Arbeit. Für die beiden zurückgetretenen Vorstandsmitglieder fanden wir qualifizierten Ersatz. Seit August 2012 arbeitet Andrea Fritischi in der Angebotsplanung mit und berät uns in Computerfragen. Reto Wissmann ist neu verantwortlich für das Ressort Marketing und Kommunikation.

Wegen den personellen Veränderungen wurde es nötig, das Handbuch des Vorstandes zu überarbeiten. Der Zeitplan sieht vor, dass diese Arbeit bis zur Hauptversammlung 2013 (siehe rechts) abgeschlossen sein wird.

Auch das Gesellige kam nicht zu kurz: Ende August ging es auf dem Feierabendschiff kreuz und quer über den Thunersee!

Dank regelmässigen Treffen mit Personen aus Bildung und Gewerkschaft verfügen wir über ein gut funktionierendes Netzwerk. Eine Auswahl: Frau Herion  (Kulturverantwortliche Eziehungsdirektion), Andreas Schudel (Campus Muri­stalden), Herr Hodel (Leiter Institut für Weiterbildung), Herr Horn (Gesundheitsdirektion).

An zwei Schulleitertagungen inGrosshöchstetten und Köniz durften wir die Arbeit von lernwerk bern vorstellen.

An den beiden halbjährlich stattfindenden Vorstandssitzungen arbeiteten wir an strategischen Zielen. Zum Beispiel: welche Angebote bieten wir künftig an, welche elektronischen Möglichkeiten wollen wir nutzen.

Mitglieder

Der Verein lernwerk bern zählte Ende Jahr 1953 Mitglieder (2036 im Vorjahr). Die Zeitschrift «mitgestalten» sowie das Plakat «Infopin» werden zusätzlich an rund 1500 Schulen im Kanton Bern und an rund 100 Institutionen und Persönlichkeiten verschickt.

Leistungsvertrag mit der ERZ

Auch 2012 wurden durch die Erziehungsdirektion 8000 Teilnehmerstunden subventioniert. Am jährlich stattfindenden Reporting/Controlling legten wir über unsere Arbeit Rechenschaft ab. Der Beitrag des Kantons hilft uns, qualitativ gute Angebote zu generieren.

Zwei zusätzliche Gespräche auf der Erziehungsdirektion dienten zur Klärung von hängigen Fragen (Finanzen, Rückerstattung, Angebote…)

Verein

Zum ersten Mal konnte Anfang Jahr die Verleihung des Gestaltungspreises durchgeführt werden. Die Gewinner waren: Die Oberstufenschule Heimberg mit den Projekten «Beach Box» und «Rollen», die Mittelstufenschule Wichtrach mit dem Projekt «Farbe macht Schule» und die Unterstufenschule Toffen mit dem Projekt «Kunst-Vernissage».

Am 28. März 2012 fand die Hauptversammlung im Institut für Bildungsmedien statt. Zuerst besuchten die Teilnehmenden die Ausstellung «Mord und Totschlag» im Historischen Museum. Bei einem gemütlichen Apéro riche im Restaurant Steinhalle klang der Anlass aus.

In der Veranstaltungsreihe in der Buchhandlung Haupt genossen zirka 20 Vereinsmitglieder einen Abend inmitten wunderschöner Stoffe. Der Event im Zentrum Paul Klee befasste sich mit der Frage «Engel oder Bengel?». Im praktischen Teil lernten die Teilnehmenden die Trickfilmtechnik kennen.

Dank

Ein sehr arbeitsintensives Vereinsjahr geht zu Ende. Wir danken allen, insbesondere dem Kassier Kilian Hinni, sowie Thérèse Kaeser und Brigitte Brechbühl von der IPO-Service AG für ihren Einsatz bei der Kursadministration.

Subventioniertes Angebot

2012 konnten wir 49 subventionierte Kurse (17 bildnerische, 18 textile, 14 technische) und 22 Workshops mit gut 8000 Teilnehmerstunden durchführen. Möglich machten dies die sechs Mitglieder der Angebotsgruppe, die das Programm entwickelten und zusammenstellten sowie 38 engagierte Kursleitende, die immer wieder bereit sind, ihr grosses Fachwissen und ihre Erfahrung weiterzugeben. Einen grossen Dank an sie alle!

Die Publikation des Kursprogramms in zwei Ausgaben der Zeitschrift «mitgestalten» hat sich sehr bewährt. So können laufend neue und aktuelle Kursangebote aufgenommen werden.

Vereinsangebot

Beim nichtsubventionierten Vereins­angebot schauen wir auf ein spezielles Jahr zurück. Mehrere Kurse stiessen auf so viel Interesse, dass sie zwei- oder sogar dreimal durchgeführt werden konnten. Dagegen gab es etwa gleich viele Kurse, die die Mindestteilnehmerzahl nicht erreichten.

Die zoom-Kinderkurswoche im Frühling fand zum achten und letzten Mal in dieser Form statt. Obwohl hier sehr auf die Kundenwünsche eingegangen wurde, konnten erneut nur wenige Kurse durchgeführt werden. Im Programm 2013 findest Du noch einen Kurs für Kinder mit Erwachsenenbegleitung (Kursnummer 13.801, siehe Seite 40).

Im April 2012 hat das top-Team sein letztes Kursprogramm zusammengestellt. Für das Programm 2013 konnten wir wiederum Fachpersonen aus der Schule und aus gestalterischen Berufsbereichen für ein vielfältiges Kursangebot gewinnen. Allen Kursleiterinnen und Kursleitern sei an dieser Stelle für ihre wertvolle Lehrarbeit herzlich gedankt.

Mit der Eingliederung des top-Angebots in das GES-Angebot endet für drei  top-Mitarbeiterinnen die Anstellung bei lernwerk bern.

Marketing und Kommuniaktion

Mitte 2012 übergab Berchtold Lehnherr das Ressort Marketing und Kommunikation seinem Nachfolger Reto Wissmann. Ende November erschien die erste Nummer der Zeitschrift «mitgestalten» in neuer Aufmachung und mit aufgefrischtem Inhalt. Ausserdem konnte gegen Ende 2012 mit der Stämpfli Publikationen AG ein neuer Druckvertrag sowie ein Vertrag über den Inserateverkauf abgeschlossen werden.

Vorstand lernwerk bern