Jahresbericht 2013

Vorstand

Im vergangenen Jahr traf sich der Vorstand an 17 Arbeitssitzungen. Schwerpunkte waren Kursangebot, Events, Publikationen, Finanzen, Informationsaustausch sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Ebenfalls beteiligten wir uns an der Konsultation zum Lehrplan 21. Da es keine personellen Änderungen im Vorstand gab, konnten wir uns in einem ruhigen Umfeld den Sachgeschäften widmen. Auch das Gesellige kam nicht zu kurz: Unter Leitung einer Fachperson bereitete der Vorstand samt Administration im Juni ein Gourmetmenu zu.

Dank regelmässigen Treffen mit Personen aus Bildung und Gewerkschaft sind wir Teil eines gut funktionierenden Netzwerks. So konnten wir auch dem neuen Vorsteher des AKVB, Erwin Sommer, die Arbeit von lernwerk bern vorstellen.

Eine halbtägige Weiterbildung mit Alain Tscherrig zeigte uns die Stärken, Schwächen und Zukunftsmöglichkeiten des Vereins auf.

<p“>Mitglieder

Im Berichtsjahr konnte der Verein eine erfreuliche Mitgliederzunahme von 1953 auf 1992 verzeichnen.

Die Zeitschrift «mitgestalten» sowie das Plakat «infopin» wird jeweils an 1500 Schulen im Kanton Bern und an 100 Persönlichkeiten verschickt.

Leistungsvertrag mit der ERZ

Auch im Berichterstattungsjahr wurden durch die Erziehungsdirektion 8000 Teilnehmerstunden subventioniert. Am jährlichen Reporting/Controlling legten wir über unsere Arbeit Rechenschaft ab. Der Beitrag des Kantons hilft uns, qualitativ gute Angebote zu generieren. Im Frühling wurde der Leistungsvertrag mit der Erziehungsdirektion angepasst. Der Vertrag trat am 1. Januar 2014 in Kraft.

Verein

Am 27. März 2013 fand die Hauptversammlung im Schulverlag plus in Bern statt. Vor der Versammlung ermöglichte uns Hans Jensen einen Blick hinter die Kulissen des Betriebs.

Wiederum führte lernwerk bern für seine Mitglieder verschiedene Events durch: Im Frühling besuchten wir das Bally-Schuhmuseum in Schönenwerdt. Im August gab die Papierkünstlerin Barbara Baumann in der Buchhandlung Haupt rund 50 Vereinsmitgliedern Einblick in ihre Arbeit. Der «Strick-Trick»-Event im September in der Strickwerkstatt von Doris Schuhmacher und dem Wollladen von Barbara Züger war sofort nach der Ausschreibung ausgebucht. Der November-Event im Zentrum Paul Klee befasste sich theoretisch und praktisch mit der Fragestellung: «Paul Klee und die Stickerei».

Angebot und Dienstleistung

2013 konnten wir im subventionierten Bereich 50 Kurse (18 bildnerische, 16 textile, 16 technische) und 25 Workshops mit gut 8000 Teilnehmerstunden durchführen. Im nicht subventionierten Bereich waren es 50 Kurse (11 bildnerische, 11 textile, 28 technische) und 4 Einblicke mit 1900 Teilnehmerstunden.

Das Jahr 2013 wird im Angebotsbereich als ein Übergangsjahr in der lernwerk-Chronik erscheinen. Eine Gruppe konzipierte das gesamte Kursangebot von lernwerk bern, was eine deutliche Vereinfachung für die Planung bedeutete. Wir freuen uns auf das Kursangebot, welches wir im vergangenen Jahr für das Jahr 2014 zusammenstellen konnten. Es locken viele neue Ideen die den Unterricht von hoffentlich vielen Schülerinnen und Schülern bereichern werden.

Am 20. März luden wir alle Kursleitenden in den Campus Muristalden ein, um sie mit den neuen Begebenheiten des Kursangebots bekannt zu machen, aber auch für zwei Weiterbildungsworkshops. Eine Textwerkstatt mit Reto Wissmann und einen Fotoworkshop mit den beiden lernwerk-Kursleitern Stefan Hofer und David Schweizer dienten der Optimierung der Kursausschreibungen.

Ein weiteres wichtiges Thema war der Lehrplan 21, mit dem wir uns eingehend beschäftigten und unsere Anliegen in der Konsultationsumfrage der Erziehungsdirektion einbringen konnten.

Ganz herzlich möchten wir uns bei der Planungsgruppe und bei allen Kursleitenden von lernwerk bern für ihre engagierte Arbeit bedanken. Dank ihnen können wir das wichtige Unterrichtsfach stützen und immer wieder spannende Unterrichtsimpulse anbieten.

Marketing und Kommunikation

Anfangs August ging unsere neue Webseite www.lernwerkbern.ch online. Seither informieren sich bis zu 140 Personen täglich online über das Kursangebot.

Der Gestaltungspreis 2013 stiess auf eine erfreuliche Resonanz. 35 Schulen bewarben sich um den mit insgesamt 2000 Franken dotierten Preis. Im Dezember kürte die achtköpfige Jury die drei Gewinner. 1. Preis: Sumiswald, 2. Preis: Trubschachen, 3. Preis: Schwarzhäusern.

Im Dezember begann lernwerk bern mit einer breit angelegten Werbekampagne mit dem Ziel, vor allem bei Fachleuten in Privatschulen, sozialen Institutionen und Tagesschulen unser Angebot bekannter machen.

Ganz neu aufgelegt wurde der Vereinspros­pekt von lernwerk bern.

Dank

Ein sehr arbeitsintensives Vereinsjahr geht zu Ende. Wir danken allen, insbesondere dem Kassier Kilian Hinni, sowie Thérèse Kaeser und Brigitte Brechbühl von der IPO-Service AG für ihren Einsatz.

Vorstand lernwerk bern